Nicht nur Absprung und Flugphase beeinflussen die Weite eines Sprungs, auch die Landung spielt eine wichtige Rolle. Mit der richtigen Landetechnik können am Ende des Sprungs noch wichtige Zentimeter herausgeholt werden. Das richtige Zubehör für optimale Wettkampfbedingungen und zum Schutz der Grube finden Sie bei uns im Kübler Sport Online Shop.

Landing Pits & Accessories

View as Grid List

10 Items

per page
Set Ascending Direction
Nicht nur Absprung und Flugphase beeinflussen die Weite eines Sprungs, auch die Landung spielt eine wichtige Rolle. Mit der richtigen Landetechnik können am Ende des Sprungs noch wichtige Zentimeter herausgeholt werden. Das richtige Zubehör für optimale Wettkampfbedingungen und zum Schutz der Grube finden Sie bei uns im Kübler Sport Online Shop.
View as Grid List

10 Items

per page
Set Ascending Direction

Das Herz der Weitsprunganlage: die Sprunggrube

Die Sprunggrube ist einer der Hauptbestandteile einer Weitsprunganlage. Jeder Sprung, egal ob im Weitsprung oder im Dreisprung, endet mit einer Landung in der mit Sand gefüllten Grube.

Beim Dreisprung darf die Laufbahn, im Unterschied zum Weitsprung, vor der Landung in der Grube noch zwei Mal berührt werden. Abgesprungen wird auf einem Brett dass je nach Leistungsvermögen 9m, 11m oder 123m von der Grube entfernt ist, die drei erlaubten Sprünge müssen in der Reihenfolge links-links-rechts oder rechts-rechts-links erfolgen. Für den Weitsprung ist der Absprungbalken meist 1m – 3m von der Sprunggrube entfernt.

Welche Maße sollte eine Sprunggrube haben?

Eine Sprunggrube sollte so breit sein, dass für Wettkämpfe ein 2,75m bis 3m breiter Landebereich vorhanden ist, und muss so lang sein, dass zwischen Absprungbalken und Ende der Sprunggrube für den Weitsprung mindestens 10 Meter und für den Dreisprung mindestens 21 Meter liegen. Für den Schulsport gibt es keine weiteren Vorgaben. Um eine weiche Landung zu garantieren muss die Grube außerdem ausreichend tief sein, damit eine ausreichende Menge weicher Quarzsand die Landung dämpfen kann. Die Füllhöhe der Grube muss auf gleicher Höhe mit dem Absprungbalken sein.

Die Sprunggrube vor Regen, Wind und Schmutz schützen

Damit Ihre Sprunggrube vor Wind und Wetter geschützt ist, ist eine Sprunggrubenabdeckung oder eine Abdeckplane unerlässlich. Sandgrubenabdeckungen bestehen meist aus einem strapazierfähigen und witterungsbeständigen Kunststoffgewebe, das den Sand vor Verunreinigungen durch Laub oder Tierkot schützt, jedoch trotzdem wasserdurchlässig ist und für eine ausreichende Belüftung sorgt. Die Abdeckung sollte an allen Seiten der Sprunggrube mindestens 10cm über den Rand hinausragen. Befestigt wird die Abdeckung entweder mit Erdankern, Stahlseilen oder Rohren. Kübler Sport bietet Ihnen Abdeckungen aus Polyestergewebe mit 400g/qm oder aus Polyethylen-Raschelgewirke mit 220g/qm. Auch Stahldrahtseile und Erdanker zur Befestigung sowie Sandsäcke zur zusätzlichen Beschwerung finden Sie bei uns. Auf Wunsch erhalten sie auch Abdeckungen mit seitlichen Eckaussparungen für eine noch einfachere Befestigung mit Karabinerhaken.

Mit dem richtigen Zubehör perfekt vorbereitet

Für optimale Landebedingungen und während eines Wettkampfs muss die Sandgrube eine glatte Oberfläche haben, die niveaugleich mit dem Absprungbalken ist. Mithilfe der Sandglätter, Rechen und Sandschaufeln aus unserem Sortiment bereiten Sie ihre Grube nicht nur optimal für die Springer vor, auch nach jedem gesprungenen Versuch können Sie die Grube im Handumdrehen wieder glätten und für den nächsten Springer präparieren.

Zubehör zur Weitenmessung wie Maßbänder oder das für Wettkämpfe notwendige Zubehör wie Plastilin, Kampfrichterfahnen oder Weitenanzeigen finden Sie ebenfalls in unserem Kübler Sport Online Shop.